Sommerferien 2014
Home ] Katalog bestellen ] Herbsttreffen 2013 ] Osterferien 2014 ] [ Sommerferien 2014 ] Herbsttreffen 2014 ] Sommerferien 2015 ] Silvester 2015 / 2016 ] Archiv ] Gästebuch ] Impressum ]

 

Mut zur Lücke und zur Langsamkeit

Seifhennersdorf Sa 02.08.2014 - Sa 16.08.2014 (15 Tage)

Live aus dem Ferienlager 2014 tägliche Berichte von Sven

Drei Bungalows waren für uns reserviert, aber schon im Winter reichten die Plätze nicht, obwohl für dieses Ferienlager überhaupt keine Werbung gemacht wird. Es gibt Eltern, die für ihre Kinder eine ganz besondere Schule gefunden haben und auch die Sommerferien nicht dem Zufall überlassen. Das erste Kind aus einer deutschsprachigen Schule in Bukarest war Sorin im Jahr 2005. Er ist jetzt schon das vierte Jahr als Betreuer dabei. Seit dem waren in unserem Ferienlager Kinder aus internationalen Schulen in Bukarest, Bratislava, Madrid, München und Dresden. Ob ein Kind in die private oder in die Förderschule geht, ist bei uns aber völlig bedeutungslos. Es wird keine Leistung verlangt.

Wir wollen aber auch Kindern einen Urlaub ermöglichen, deren Eltern nicht dazu in der Lage sind. Das scheitert nicht am Geld, sondern am falsch verstandenen Kinderschutz: Abwendung von Gefahr ist wichtiger als Entwicklung der Persönlichkeit. In 2 Wochen Ferienlager haben Kinder schon 2 Jahre Entwicklungsrückstand aufgeholt. Jedes Jahr rufen engagierte Pflegeeltern an, um ihre Pflegekinder anzumelden. Bei der beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeit haben die Betreuer vielen Familien das Ferienlager (kostengünstiger) angeboten. Ich hatte etwa 20 Kinder auf der Warteliste, die nicht ins Ferienlager fahren konnten, weil die Jugendhilfe versagt hat. Das erlebe ich jedes Jahr. Daran sollte die Politik etwas ändern!

Trotz steigender Preise fahren immer mehr Kinder ins Ferienlager. Die Hälfte unserer Gruppe waren Geschwister und Zwillinge. Es waren wieder viele jüngere Kinder zum ersten Mal im Ferienlager, mehr als große Kinder raus gewachsen sind. Die anderen Gruppen waren auch ausgebucht. 450 Gäste im Querxenland bekamen dreimal täglich zu Essen. Mit Kindern funktioniert das, wenn sich alle an einfache Regeln halten. An Hände waschen und Trinkflasche ausspülen haben wir die Kinder ständig erinnert.

Als Tagesausflug waren wir auf der Kulturinsel Einsiedel. Wir sind an Meinungen der Eltern interessiert, ob wir jedes Jahr zu einem entfernten touristischen Highlight fahren sollten, oder ob "Mut zur Lücke" auch bedeuten kann, nicht zu tun wovon alle reden, und ganz altmodisch einen Tag im nahe gelegenen Zittauer Gebirge zu erleben. Wir Betreuer haben dazu unterschiedliche Ideen.
Möglichkeiten Ausflüge

Spontan haben wir in der zweiten Woche eine Wanderung 8 km zur Sommerrodelbahn mit Bus Rückfahrt unternommen. Im Wald waren wir viel mehr als sonst. Der Sensibilisierungsspaziergang findet im dunklen Wald statt. Nach einigen New Games wanderte die Gruppe geräuschlos bei Vollmond zurück. Für mich war das der Höhepunkt des Ferienlagers.

Schon länger als 20 Jahre veranstalten wir den Casinoabend. Das Querxenland hat die Idee von uns übernommen und die wesentlichen Elemente weg gelassen. Kinder können sich schriftlich für Jobs im Casino bewerben. Bewerbungsgespräche und Ausbildung sind ein lustiges Rollenspiel mit Verkleidung. Am Abend gibt es dann Arbeit für die Security, Kassierer, Bardamen und Spielleiter, gesunde Cocktails, Kohlrabi, Möhren und Spiele um eine Währung, die jedes Jahr anders heißt.

Internet im Bungalow ist immer eine Herausforderung. Seit 3 Jahren gibt es WLAN, das ist aber so schlecht, dass ich wieder E-Plus verwendet habe, so wie seit 2002. Solange gibt es bei uns schon tägliche Fotos und Berichte und E-Mails an die Kinder. Mit Windows 2000 und Outlook Express haben wir wieder 250 E-Mails empfangen und dann offline gelesen. Ob Kinder auch antworten, kann viele Gründe haben.

Die Mails waren wieder in vielen Sprachen z. B. Привет, заяц!

Damit täglich Fotos und Bericht ins Internet kommen, sind die Aufgaben verteilt. Angela denkt immer an das fotografieren, die anderen Betreuer manchmal. Immer öfter fotografieren die Kinder mit der dafür vorgesehenen Kamera. Lutz sieht dann alle Fotos vom Tag am Computer an und wählt einige für das Internet aus. Von 5130 Fotos kamen 990 ins Internet. Die werden mit selbst programmiertem Script 480 Pixel breit gerechnet und dann über E-Plus auf den eigenen Webserver in Dresden übertragen. 100 Bilder je 20 Kilobyte dauern etwa 15 Minuten. Wir brauchen kein schnelles Internet. Wir haben einfach die Datenmenge der Homepage nicht erhöht.

Währenddessen schreibt Sven den Bericht, bespricht das mit den Betreuern, und überträgt den Text dann selbst in die Datenbank. Zu Hause warten die Eltern täglich vor Mitternacht an der F5 Taste.

Wie in jedem Jahr war auch diesmal das Wetter wieder anders. Ich selbst war zweimal im Bad nicht schwimmen, doppelt so oft wie sonst. In der ersten Woche ging die Gruppe ins Bad und dann regnete es. In der zweiten Woche war es umgekehrt. Wir schafften es dann ins Computerkabinett und sogar mit zwei Jungen und drei Mädchen in die Sauna.

Wir übten das raus und reinhängen der nassen Sachen, aber es macht eben auch Spaß nass Fußball zu spielen zwischen den Bungalows. Den Fensterscheiben hat das nicht geschadet, aber das Immunsystem wurde beansprucht. Kinder könnten bei uns ausgeschlafen, entspannt und trocken sein, aber wenn das Ende des Ferienlagers naht, will man noch möglichst viel erleben. Zwei Wochen sind eben immer noch zu kurz.

Wir können uns aber schon bald wieder sehen:

Do 02.10.2014 - So 05.10.2014
Herbsttreffen wieder hier im Querxenland Seifhennersdorf. Teilnehmen können ganze Familien. Es ist Gelegenheit unsere Betreuer kennen zu lernen und am 3. Oktober von 11 bis 18 Uhr das 1. Oberlausitzer Familienfest mit zu erleben.

Sa 08.08.2015 - Sa 22.08.2015
die 22. Sommerferien können jetzt schon gebucht werden und die Plätze sind auch wieder begrenzt.

Mi 30.12.2015 - So 03.01.2016
das erste Mal Silvester feiern seit 1994/95. Dieses Jahr war schon ausgebucht. Gemeint ist das Silvester in 16 Monaten. Jetzt mit der ganzen Familie anmelden, sonst ist es zu spät.

Ich weiß, dass diese Seite von vielen ehemaligen Ferienlagerkindern und anderen Interessierten enthusiastisch verfolgt wird. Meldet euch doch einfach mal per E-Mail. Vielleicht können wir uns wieder sehen. Ich würde auch gern Erinnerungen an euer Ferienlager vor vielen Jahren hier veröffentlichen und ein Foto von heute (mit Familie).

Lutz Elßner Kinderreisen.de

Live aus dem Ferienlager 2014 tägliche Berichte von Sven


Zurück ] Home ] Weiter ] [ alle Ferienlager seit 1991 ] [ Betreuer Erfahrung ]

© Lutz Elßner ° elssner@interdev.de